Mit dem Café #Friedenswege bieten wir als Akteure der evangelischen Friedensarbeit im Sommer 2017 einen Raum für Diskussion und Austausch zum Thema Frieden auf der Weltausstellung Reformation in Lutherstadt Wittenberg.

willkommen im cafe

Idee

Was ist das Café #Friedenswege?

Wir als Akteure der evangelischen Friedensarbeit finden uns nicht damit ab, dass es auf dieser Welt so viele Kriege und so viel Hass und Gewalt gibt. Wir wollen stattdessen gemeinsam Wege zum Frieden entdecken und entwickeln. Deshalb beteiligen wir uns an der Weltausstellung Reformation im Sommer 2017 in Lutherstadt Wittenberg mit dem Café #Friedenswege. Es erwarten Sie dort Angebote zum Lernen, Mitmachen und Position beziehen für den gerechten Frieden. Friedensfachkräfte und Militärseelsorger freuen sich auf den Austausch mit Ihnen. Darüber hinaus können Sie im Café auch einfach in Ruhe eine Tasse Kaffee oder Tee trinken, Eindrücke der Weltausstellung verarbeiten und dabei die Sonne genießen.

ziele

Ziele

Was wollen wir mit dem Café #Friedenswege erreichen?

  • Im Café #Friedenswege wollen wir gemeinsam nach Antworten auf Fragen suchen, die immer mehr Menschen bewegen: Lässt sich mit Waffen Frieden schaffen? Wie stoppen wir Terror? Was kann ich selbst tun gegen Hass und Gewalt?

  • Im Café #Friedenswege wollen wir uns mit Ihnen austauschen und gemeinsam lernen: über zivile Konfliktbearbeitung, über Möglichkeiten der Konflikttransformation, über den Zusammenhang zwischen Frieden und Gerechtigkeit und über die Aktivitäten der Kirche zum Thema Frieden.

  • Mit dem Café #Friedenswege wollen wir ein Zeichen setzen gegen Krieg und für den gerechten Frieden. Dazu sammeln und veröffentlichen wir Friedensstatements von Besucherinnen und Besucher. Darüber hinaus dokumentieren wir die Ideen und Anregungen aus den Gesprächen im Café, um sie für unsere weitere Friedensarbeit zu nutzen.

Bild vom Cafe

Ort

Wie ist das Café #Friedenswege gestaltet?

Das Café #Friedenswege wurde in Form eines Podestes gezielt für die Zeit der Weltausstellung errichtet. Es bietet Raum für ungefähr 50 Besucherinnen und Besucher. Eingerichtet ist das Café mit Tischen und Stühlen in unterschiedlichen Größen, mehreren Stellwänden zur Information sowie unterschiedlichen Installationen zum Mitmachen. Das gastronomische Angebot ist mit Kaffee, Tee, Saft und Wasser auf ein Minimum beschränkt, da wir keine Konkurrenz zu lokalen Gewerbetreibenden aufbauen wollen. Das Café ist überwiegend nicht überdacht und bleibt deshalb bei starkem Regen geschlossen.

Flüchtlingsboote im Schwanenteich

Umgebung

Wo befindet sich das Café #Friedenswege?

Im Rahmen der Weltausstellung Reformation öffnen sieben Tore der Freiheit und die damit verbundenen Themenbereiche den Blick für die Zukunft. Das Café #Friedenswege ist Teil des Themenbereichs Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Es befindet sich am Wittenberger ‚Schwanenteich‘. Um den See herum ist ein Rundweg im Stil eines Pilgerweges mit verschiedenen Stationen gestaltet. Der See symbolisiert das Mittelmeer. Eine darauf angebrachte Installation mit einem Wrack eines Flüchtlingsbootes sowie stilisierten Booten und Zäunen aus Korbgeflecht laden insbesondere zur Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht und Fluchtursachen ein.

Infostele

Themen und Positionen

Was sind die Inhalte im Café #Friedenswege?

Frieden ist ein vielschichtiges Thema. Wir als Akteure der evangelischen Friedensarbeit arbeiten unter anderem zu Themen wie zivile Konfliktbearbeitung, Gewaltfreiheit, Kriegsdienstverweigerung, Friedensbildung oder Militärseelsorge. Wir haben dabei zum Teil sehr unterschiedliche Auffassungen zu friedenspolitischen Themen. Unsere gemeinsame Grundlage ist das Leitbild des gerechten Friedens. Dieses Leitbild beinhaltet mehrere Dimensionen: Achtung der gleichen menschlichen Würde, Vermeidung von und Schutz vor Gewalt, Sicherstellung eines Lebens in Würde, was Freiheit voraussetzt, Abbau von Not und Anerkennung kultureller Verschiedenheit. Zudem verstehen wir den gerechten Frieden als einen fortwährenden Prozess und das Ringen um ihn als eine zentrale Aufgabe. Mit dem Café #Friedenswege wollen wir unsere Positionen zur Diskussion stellen und uns gemeinsam fragen, wie wir Schritte hin zum gerechten Frieden gehen können.

Trägerorganisationen

#Friedenswege ist ein Projekt der evangelischen Friedensarbeit. Träger sind die Konferenz für Friedensarbeit (KfF), die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK), die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) und die Evangelische Seelsorge in der Bundeswehr.

Evangelische Friedensarbeit

logos

eakagdfseelsorge